Feng Shui Bügeln

Zu den Arbeiten, die mir Freude machen, gehören das Umtopfen von Pflanzen, Kochen, Backen, das Entwerfen von Handzetteln und das Putzen von Spiegeln. Spass machen  mir auch das Vorbereiten von Präsentationen , das Sockenstopfen und das Schuheputzen.

Bügeln gehört nicht dazu. Da sammle ich an. Woran liegt das ? Wie kann ich das ändern? Huch. Diese Fragen habe ich mir noch nie gestellt. Es ist die Kombination zwischen Monotonie und Konzentration, die lästig ist. Sobald ich mir Spass verschaffen will durch Hörspiele oder Bildungsradio, läuft alles schief. Ich höre oben fasziniert zu und auf halber Höhe wirft die Bluse Falten. Es gibt Frauen und Männer, die sogar den Fernseher anhaben. Wäre bei mir nur bei Jeans möglich. Und ich würde mir die Finger verbrennen, den Stoff verkohlen oder fehlende Knöpfe übersehen.

Am Arbeitsplatz kann es auch nicht liegen. Schickes französisches Dampfbügeleisen, aluminiumbeschichtete Bügeldecke mit Schaustoffpolster, extrabreites Bügelbrett in Sonderhöhe sollten ein angenehmes Umfeld schaffen. Ein Extraraum mit Waschmaschine, Trockner und großem Arbeitstisch, alles da. Und doch sammle ich Ungebügeltes.

Was  ich noch nicht beabeitet habe, ist der esoterische Bereich. Erdstrahlen, Funkwellen, Wasseradern. Vielleicht laufen alle unter meinem Bügelbrett zusammen. Vermutlich können die Geister ohne Umschweife meinen Bügelraum entern, dort rumlauern  und mir die Stimmung vermiesen. Ich könnte Weihwasser versprühen, die Schwelle erhöhen, dass die Geister stolpern, oder ein paar Salzlampen aufstellen.

Nein, ein Umsteigen auf Kapuzenshirt und Jogginghose kommt nicht in Frage. Die bügle ich nämlich auch.

Advertisements

What a perfect day

So ein wunderbarer Tag! und dabei kann ich hier kein Wort von dem schreiben, was geschehen ist. Ganz leicht wäre es dann, herauszufinden, wer ich bin. Viele Leser habe ich nicht, die meisten kenne ich, manche sogar persönlich. Wie viele den Feed abonniert haben, weiß ich allerdings nicht. So bin ich mit Persönlichem vorsichtig. nein, Geheimnisse schreibe ich hier nicht. Worüber ich schreibe, erzähle ich auch. trotzdem ist mir mulmig.

Jedenfalls war der heutige Tag ein Alles-wird-gut-Tag. Der Abschluss eines schrecklichen und doch wundersamen Jahres. Über das ich hier fast nichts geschrieben habe. Die Freunde wissen es ohnehin. Und die, die gefragt haben, denen habe ich geantwortet.

Und trotzdem. Was würdet ihr tun?

Alles ist los

Der Frühling ist ausgebrochen. Die Nachbarn grillen die Würste über alle Geruchsstufen bis zur Verkohlung. Die Nachbarshunde bellen  sich über die Gartenzäune hinweg udie Kehlen wund. Und das Nachbarspferd hat sich zur Feier des Tages im Zaun verfangen und muss rausgeschnitten werden. Alle sitzen draußen, bleich wie der Winter sie hinterlassen hat. Aufgeregtes Gequatsche hallt durch die Gärten der Nachbarschaft. Nichts ist los hier.