croco paparazzo

Nein, das ist kein Jugendknast.
Das ist das Gartentürchen vom Jungen aus dem Nachbardorf, der so gut kickt.
Mitten im Dorf steht ein großer grauer Kasten, neu gebaut und sehr abweisend.
Aber über Geschmack lässt sich streiten.
Er jedenfalls ist nicht so oft zu Hause, sagen sie im Dorf.
Dafür konnten ihn alle sehen am Samstag.
Kurz vor Schluss wurde er noch eingewechselt, meist darf er etwas länger spielen.
Was sich anhand der Tore für den Verein so richtig lohnt.
Ja, er ist ein hübscher Junge, aber für diese Gartentürchen bekommt er Ästhetikpunkte abgezogen, lo siento mucho, Mario.

Nachtrag: Heute zwei Tore geschlossen, äh geschossen. Super Mario!

Advertisements

6 Gedanken zu “croco paparazzo

    • Scheint wirklich kein Zusammenhang zu bestehen.
      Seine Schwester soll Architektin sein, und er habe sie einfach machen lassen. Sagen sie im Dorf.
      Naja, sagen sie ebenfalls, er ist ja nicht so oft zuhause, dann muss er es auch nicht sehen. Oder halt anders rum.

    • Ach genau, Bauhaus hätte es sein sollen, mit einen Touch Raumstation. Und das mitten in einem oberschwäbischen Dorf. darauf muss man erst mal kommen. Am Rande steht übrigens noch eine alte Scheuer, die auch dazu gehört. Angeblich voller Sportgeräte, ist aber Dorftratsch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s