Madonnafeeling

Zwei kleine Mädchen tanzen in der Hotelbar miteinander. Zwillinge. Eines hat nur einen Arm.

Eine Mutter erzählt ihrer kleinen Tochter das Märchen Rapunzel. Immer einen Satz nach ein paar Schritten. Auf einem schmalen Wanderweg entlang der Steilküste.

Ein kleines Mädchen sitzt im Restaurant vor ihrem aufklappbaren Puppenhaus.
Sie räumt ihre zwanzig Plüschosterhasen ein und aus.

Eine Familie mit zwei Jungs ist um den Nachbartisch versammelt und schweigt sich an. Die Mutter mit Madonnengesicht schaut sehr missmutig und steuert die Familie mit ihren Blicken. Als sie aufsteht, sieht man, dass ein Arm gelähmt ist.

Manchmal tut der Rücken so weh, dass schnell kundige Hände gebraucht werden um alles wieder in Ordnung zu bringen, egal wo man ist. Und dieser Mensch hier ist voller Anteilnahme und arbeitet so lange, bis nichts mehr schmerzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s